MAILEN SIE MIR

Ursula Haubner

Ihr Bürgermeister
Siegfried Berlinger

mitglied

Mailen Sie uns!

Aktuelle Themen

27.06.13 - Elchtest für ÖVP - Schluss mit billigen schwarzen Wahlversprechen
 

"Österreich ist auf dem Weg in die Rezession. Eine Rekordarbeitslosigkeit von 400.000 Betroffenen und bis jetzt 3.000 Firmenpleiten allein in diesem Jahr dürfen der Regierung einfach nicht egal sein. Das BZÖ verlangt deshalb als Gegenmaßnahme Steuern und Gebühren runter, damit den Menschen und der Wirtschaft wieder mehr zum Leben bleibt",

27.06.13 - Gegen sofortige Neuwahlen in Linz spricht sich das BZÖ aus. Bündnisobfrau Ursula Haubner und Landesspitzenkandidat Rainer Widmann fordern bei der SWAP-Affäre "zuerst einen Kassasturz und alle Fakten auf den Tisch, dann Neuwahlen. So leicht dürfen sich die Linzer Rathausparteien nicht aus der Verantwortung flüchten. Zuerst Millionenverluste und dann als Lösung sofort eine millionenteure Neuwahl. Hier gilt es zuerst Verantwortung wahrzunehmen.

25.06.13 - "OECD-Studie bestätigt bildungspolitische Forderungen des BZÖ"

"Die heute veröffentlichte OECD-Studie "Bildung auf einen Blick 2013" bestätigt die bildungspolitischen Forderungen des BZÖ", sagte heute BZÖ-Bildungssprecherin Abg. Ursula Haubner. "Höhere Einstiegsgehälter für Junglehrer, eine flachere Gehaltskurve und ausreichend Arbeitsplätze für Lehrer an den Schulen sind notwendig", so Haubner weiter. 
 

25.06.13 - "Die Gesundheitsberufe-Registrierung muss aber weiterhin von den Berufsverbänden vorgenommen werden"

"Jetzt ist es klar, warum Gesundheitsminister Stöger so beharrlich die Gesundheitsberufe-Registrierung durch die AK machen lassen will. Die abgewählte Salzburger SPÖ-Landeshauptfrau Burgstaller soll ab 1. Oktober diese Registrierung der Gesundheitsberufe in der Arbeiterkammer aufbauen und leiten. Das ist "reine Postenschacherei der übelsten Sorte". Stöger schafft ein bewährtes System ab, damit seine Parteifreundin einen Job hat. Das ist ein klassischer Versorgerposten", kritisierte heute BZÖ-Bündnissprecher Abg. Mag. Rainer Widmann. 
 

25.06.13 - Konjunkturprogramm positiv - verpufft aber langfristig

"Dass die Regierung längst überfällige - und von ihr im Zuge des Sparpaketes mehrfach verschobene - Projekte, etwa im Straßenbau und im Hochwasserschutz, jetzt im Rahmen eines sogenannten Konjunkturpaketes doch früher umsetzt, ist positiv, hilft jedoch Österreichs Wirtschaft nicht langfristig.

24.06.13 - Harten, aber fairen "Staatsbürgerschafts-Check" vor Einbürgerung umsetzen

BZÖ-Obmann Josef Bucher sprach sich heute für die Einführung des BZÖ-Modells einer "Staatsbürgerschaft auf Probe" aus. Konkret fordert das BZÖ, dass es nach der Verleihung der Staatsbürgerschaft eine Probezeit von fünf Jahren für die eingebürgerten Zuwanderer geben soll. "Jedem Neo-Österreicher, der innerhalb dieser fünf Jahre Probezeit straffällig und zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von mehr als einem Jahr verurteilt wird, wird die Staatsbürgerschaft wieder aberkannt", verlangte Bucher.

24.06.13 - Entscheidungsfreiheit bei Schulwahl

 

„Die starren Schulsprengel gehören auch in Oberösterreich abgeschafft. Wie das Beispiel im Bezirk Kirchdorf zeigt, entscheiden wieder einmal die Bürgermeister und nicht die Eltern, die sehr wohl wissen was das Beste für ihre Kinder ist. Das Burgenland hat bereits seine Hausaufgaben schon erledigt und hat die Schulsprengel per Landtagsbeschluss abgeschafft“, sagte heute BZÖ-Bildungssprecherin Abg. Ursula Haubner.

 

23.06.13 - "Großer Höhepunkt der ÖVP-Kopie-Orgie ist der Spindelegger Tausender, der haargenau die Dublette des Bucher Tausenders ist"

"Mission "Elchtest" für die Spindelegger-ÖVP bei der BZÖ-Sondersitzung des Nationalrates! - da wird nämlich die Stunde der Wahrheit für die ÖVP schlagen. Die ÖVP erfindet nur Steuerentlastungen vor den Wahlen". Mit diesen Worten kommentierte heute BZÖ-Klubobmannstellvertreter Abg. Mag. Rainer Widmann die vielen Ankündigungen von ÖVP-Bundesparteiobmann Spindelegger in der ORF-"Pressestunde".

23.06.13 - "Größtmögliche Transparenz muss geschaffen werden"

"Umfragen sollen ab zwei Wochen vor Wahlen nicht mehr veröffentlicht werden dürfen", stellte BZÖ-Bündnisobmann Abg. Josef Bucher zur laufenden Diskussion fest. "Umfragen sind heute oft nur mehr Mittel des Wahlkampfes und im Sinne des Auftragsgebers ausgelegt. Hier findet eine inakzeptable Meinungsmanipulation statt", so Bucher. 
 

23.06.13 - "BZÖ-Antrag wird am kommenden Donnerstag im Gesundheitsausschuss behandelt!"

"Die Gesundheitsberufe-Registrierung muss weiterhin von den Berufsverbänden vorgenommen werden. Das ist ein bewährtes System und muss daher in der Form beibehalten bleiben. Die nun von SPÖ und ÖVP geplante Registrierung durch die Arbeiterkammer lehne ich entschieden ab", stellte heute die BZÖ-Abgeordnete Ursula Haubner klar. "Mit dieser Stöger-Aktion soll nur der parteipolitische Einfluss Einzug halten", kritisierte Haubner. 
 

Folder Frauenzukunft

Folder Seniorenplattform