MAILEN SIE MIR

Ursula Haubner

Ihr Bürgermeister
Siegfried Berlinger

mitglied

Mailen Sie uns!

Aktuelle Themen

„Die sich anbahnende Regierungsumbildung auf Bundesebene gleicht einem schlechten Austausch von Spielern in einem Fußballspiel. Statt neue frische Kräfte zu bringen und so der schon scheintoten Regierung neues Leben einzuhauchen, werden mehr oder weniger nur Positionen im Mittelfeld geändert. Um das Land wieder nach vorne zu bringen, müsste aber zuerst die Sturmspitze Faymann abgelöst werden.

Nach Deutschland nun auch in Schweden versuchtes Flachhalten von sexuellen Übergriffen aufgeflogen – Wird das Vertuschen von Sex-Attacken zum System?

 

Während Schwarz-Blau-Rot und Grün belasten handelt das BZÖ im Interesse der Bürger!

05.01.16 - Obwohl am Unfall schuldlos beteiligt, muss Kärntner für beträchtlichen Sachschaden selbst aufkommen

„Unzählige Asylwerber sind nicht nur in Kärnten auf Fahrrädern unterwegs. Ihre mangelnde Kenntnis über Verkehrszeichen und nicht vorhandene Praxis beim Fahren sind der Keim für Unfälle im Straßenverkehr. Daher kommt es österreichweit immer öfter zu Zwischenfällen mit anderen Verkehrsteilnehmern. Das Problem hierbei ist, dass Asylwerber zwar kranken, aber nicht haftpflichtversichert sind.

22.12.15 - Das BZÖ-WIEN feiert den 70.Geburtstag von Ursula Haubner

"Keine Politikerin des dritten Lagers hat durch ihr jahrzehntelanges Engagement für Österreich mehr bewegt, als Ursula Haubner", streut der stellvertretende BZÖ-Bundesstellvertreter Dietmar Schwingenschrot, anlässlich ihres 70.Geburtstags, Rosen. Die BZÖ-Politikerin und ehemalige Sozialministerin gilt als glühende Verfechterin sozialer Gerechtigkeit und als eine der letzten Ikonen freiheitlicher Politik: "Im Gegensatz zu den blauen Parteibuch-Karrieristen vom Renner-Ring hat Haubner stets Format und Contenance bewahrt", so Schwingenschrot.

04.12.15- IS-Kämpfer als Flüchtlinge getarnt, nächster Anschlag in Europa nur eine Frage der Zeit – Welcome-Anonym-Transit endlich stoppen

Zwei mutmaßliche Terroristen konnten gestern zum Glück in einem Salzburger Transitquartier verhaftet werden. Niemand kann ausschließen, dass noch weitere radikale und dem IS nahestehenden Personen in Österreich um Asyl ansuchen, schon Asyl erhalten haben, oder als Transitflüchtling weiter nach Deutschland reisen.

28.11.15 - „Automatischer“ Italienisch-, Deutsch-, und Slowenisch-Unterricht wird abgelehnt

Deutliche Worte für den Vorstoß von Slowenen-Vertreter Marjan Sturm, der beim 26. Volksgruppenkongress des Landes in Klagenfurt einen verpflichtenden dreisprachigen Unterricht verlangte, findet BZÖ-LAbg. Willi Korak: „Das permanente Stellen von Forderungen ist kein Fundament für ein gedeihliches Nebeneinander.

26.11.15 - Schwachsinnige EU-Verordnung für Adventkerzen auf Schiene, aber keine Lösung für faire Flüchtlingsverteilung in Sicht

„Auf die entbehrliche Diskussion rund um Gurkenkrümmungen und Apfelgrößen folgt nun eine über Kerzen. So sollen Flammen nur noch eine bestimmte Höhe erreichen dürfen, Rußemissionen sind so gering wie möglich zu halten. Ebenso müssen diese in Zukunft während des Abbrennens stabil bleiben.

24.11.15 - Keine Rückkehrmöglichkeit für Österreicher, denen Verbindungen zu Terrororganisationen nachgewiesen werden können

„All jene, die nachweislich in Verbindung mit Terrororganisationen stehen und im Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft sind, dürfen in Österreich nie wieder Fuß fassen dürfen. Ihnen ist umgehend die Staatsbürgerschaft abzuerkennen. Zudem muss auch ein Aufenthaltsverbot innerhalb Österreichs und der EU ausgesprochen werden“, verlangt heute, Dienstag, für das BZÖ Bündniskoordinator LAbg. Willi Korak. Die Idee einer Fußfessel für Zurückgekehrte, wie von ÖVP-Innenministerin Mikl-Leitner ins Spiel gebracht, lehnt das BZÖ kategorisch ab.

Folder Frauenzukunft

Folder Seniorenplattform