MAILEN SIE MIR

Ursula Haubner

Ihr Bürgermeister
Siegfried Berlinger

mitglied

Mailen Sie uns!

Startseite

Zusätzlich bei Bedarf Sicherheitsdienst installieren oder Badeaufsicht aufstocken

 

„Angesichts der bevorstehenden Badesaison müssen jetzt Vorkehrungen getroffen werden, um ein weiteres Eskalieren der Lage in Schwimmbädern im Keim zu ersticken. Es mehren sich nämlich Meldungen, in denen über Übergriffe und Belästigungen durch männliche Flüchtlinge in Hallenbädern berichtet wird. Deswegen erheben wir von unserer Seite aus die Forderung nach verpflichtenden Kursen für Migranten vor Zutritt.

In diesen Kursen sollen Flüchtlinge über heimischen Gepflogenheiten aufgeklärt und Werte unserer Gesellschaft vermittelt werden. Ohne Absolvieren eines Benimm-Kurses kein Einlass ins Bad“, verlangt heute BZÖ-Landesobfrau LAbg. Mag. Johanna Trodt-Limpl. „Die Kosten des Kurses sind von privaten Betreibern von Flüchtlingsunterbringungen zu tragen. Schließlich verdienen sich viele mit ihren Quartieren eine goldene Nase“.

 

Entsprechende Schilder, die auf Bade- und Verhaltensregeln hinweisen wie beispielsweise im Klagenfurter Hallenbad, seien ein erster wichtiger Schritt, aber sicherlich zu wenig. „Immer mehr Frauen trauen sich trotzdem nicht mehr in Bäder. Sich an unsere Regeln und Werte anzupassen ist eine Bringschuld der Zuwanderer. Wir Frauen müssen uns wieder sicher fühlen können und dürfen uns keinesfalls einschränken lassen“, schließt Trodt-Limpl.

 

Folder Frauenzukunft

Folder Seniorenplattform